Arrow down

Im Oktober auf der Dutch Design Week: die Einrichtung von 2030

10-07-2019

Venlo, 4. Juli 2019 - Wie sieht die Einrichtung im Jahr 2030 aus? Auf diese Frage wollen Designmöbelhersteller Leolux und das What if Lab, eine Initiative der Dutch Design Foundation, in den kommenden Monaten eine Antwort finden. Deswegen fand am 4. Juli bei Leolux in Venlo der Auftakt zu einem Erkundungsprojekts statt, in dessen Rahmen drei Designstudios ihre ganz eigene Vision auf unser Wohnumfeld anno 2030 entwickeln werden. Die Ergebnisse werden auf der Dutch Design Week 2019 vorgestellt.

Das Projekt soll eine Zukunftsvision auf das Wohnen im Jahr 2030 bieten. Spekulativ, futuristisch, experimentell: der Phantasie der drei Designstudios, die aus mehr als 30 Bewerbungen für das What if Lab ausgewählt wurden, sind keine Grenzen gesetzt. Darum kamen Studio LONK, Rive Roshan und Soft Bodies nach Venlo, um sich zunächst ein Bild von dem Unternehmen Leolux zu machen. Zu Beginn ihres Besuchs erhielten sie eine umfassende Führung durch die Produktion in Via Creandi. Dabei wurde den Teilnehmern ausführlich erläutert, wie die Möbel bei Leolux hergestellt werden und welche Vision diesem Prozess zugrunde liegt.

Trendvortag

Nach einem Mittagessen im Wouter Stipszaal hielt Zuzanna Skalska einen exklusiven Trendvortrag, um die Studios zu inspirieren. Anschließend wurden den Studios bei Speeddates mit drei unterschiedlichen Leolux-Abteilungen die Strategie, die Produktentwicklung und das Marketing des Auftrags ausführlicher erläutert.

Konzeptpräsentationen

Die Studios sollen ihre Eindrücke jetzt in eine konzeptuelle Vision umsetzen. Selbstverständlich stehen sie dabei ständig in Kontakt mit Leolux und der Dutch Design Foundation.  Am 20. August findet im Leolux Besucherzentrum Via Creandi ein weiteres Treffen statt, auf dem die drei Studios ihre ersten Konzepte präsentieren werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Reagieren

Reaktionen (0)

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blog-Eintrag.