Arrow down

Studio Truly Truly, den neuen Art Directors von Leolux

16-06-2020

„Leolux ist eine Marke mit Schneid. Das Unternehmen kann auf eine lange Geschichte voller origineller und gewagter Entwürfe mit leuchtenden Farben und ausdrucksstarken Formen zurückblicken. Diese Tradition möchten wir fortsetzen“, erklärt Joel Booy (1981). Er und seine Partnerin Kate Booy (1981) sind zusammen nicht nur die Designagentur Truly Truly, sondern auch die neuen Art Directors von Leolux. „Die Zeiten haben sich geändert“, sagt Kate. „Nicht jedes Möbelstück muss heutzutage auffällig sein. Es gibt mehr Spielraum für Nuancen und Details.“

   

Video: Studio Truly Truly & Leolux

Als Truly Truly hat das Ehepaar Booy in den vergangenen Jahren Furore mit schlichten Möbeln gemacht, die durch ihre hellen Farben und scharfen Konturen auffallen. Ihre Entwürfe sind dank subtiler Details und hauchzarter Materialien viel aufwendiger als sie auf den ersten Blick aussehen. „Was Truly Truly und Leolux gemeinsam haben, ist das Streben nach Originalität. Allerdings ist unser Stil etwas zurückhaltender. Das trifft sich wiederum sehr gut, denn auf diese Weise locken wir uns gegenseitig aus der Komfortzone und erschaffen eine überraschende Identität, in der man Leolux nach wie vor deutlich erkennen kann.“

Innovatives Wohnkonzept

Der Kontakt mit Leolux entstand 2019, nachdem Truly Truly ausgewählt wurde, ‚Das Haus‘ auf der IMM Cologne zu gestalten. Sowohl die Berufung als auch das innovative Wohnkonzept hinterließen Eindruck bei Leolux. „Wir haben alles für Das Haus entworfen: von den einzelnen Möbeln über die Inszenierung, die Beleuchtung, die Broschüre und die Fotografie, bis hin zu den Tüten. Damit haben wir die Anforderungen von Leolux hundertprozentig erfüllt. Man war auf der Suche nach Art Directors, die sich nicht nur über die Kollektion Gedanken machen, sondern auch über alle Details der Markenpräsentation nachdenken.“ 

Genau, was sich Kate und Joel unter ihrer Rolle als Art Directors vorstellen. „Wir achten auf jede Einzelheit. Welche neuen Möbel fehlen in der Kollektion? Welche Ausstrahlung sollen die Kommunikationsmaterialien bekommen?“, erläutert Kate. Natürlich werden die beiden die Kollektion auch mit eigenen Entwürfen ergänzen. Joel: „Wir sind und bleiben in erster Linie Designer.“ Dass Leolux über eine eigene Fabrik verfügt, ist ein unermesslicher Vorteil in ihrer Funktion als Art Directors. Jeder neue Entwurf kann sofort getestet werden, auch wenn die Idee noch gar nicht richtig ausgereift ist. Kann er umgesetzt werden? Was würde das kosten?

Vom Grafikdesign zum Produktdesign

Diese holistische Methode kann nur funktionieren, wenn man sich gegenseitig vorbehaltlos vertraut. „Wir haben zahllose ehrliche Gespräche miteinander geführt. Manchmal wollten wir zu schnell etwas erreichen. Dann hat Leolux uns dazu aufgefordert, deutlicher zu formulieren, warum wir bestimmte Entscheidungen getroffen haben“, sagt Joel. Eine bedeutende Rolle spielte in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass Leolux schon seit über siebzig Jahren ein Familienunternehmen ist. „Der Vater des aktuellen CEO hat Leolux in den Neunzigerjahren als fortschrittliche Marke positioniert. Der Innovationsdrang ist im Unternehmen tief verwurzelt.“ Kate ergänzt: „Immerhin sind wir als Art Directors auch nur ein kleiner Teil des großen Ganzen. Leolux ist ein Familienbetrieb und wir gehören jetzt zur Familie.“

Als Kate und Joel, die mit ihrer Tochter auch eine eigene Familie bilden, 2010 aus dem australischen Brisbane nach Eindhoven kamen, hatten sie schon eine Karriere hinter sich. „Wir sind beide ausgebildete Grafikdesigner und haben als Kollegen in einer Designagentur gearbeitet, die viele Aufträge für den kulturellen Bereich ausführte. Dort gab es viel Spielraum für Experimente und Ausdrucksfreiheit“, erzählt Joel. „Ich wollte mich gerne näher mit räumlichen Entwürfen befassen. Es gab meiner Meinung nach nur einen Ort, an dem das machbar ist: die Design Academy in Eindhoven. Ich habe einen niederländischen Pass, weil mein Vater Niederländer ist. Das hat uns den Schritt ziemlich vereinfacht.“ Kate fand schon nach kurzer Zeit Arbeit als Grafikdesignerin. „Als Joel sein Studium 2014 abgeschlossen hatte, haben wir Truly Truly gegründet.“

Geschichten gestalten

Das Portfolio von Truly Truly beinhaltet mittlerweile alles – von exklusiven Galeriestücken bis hin zu kommerziellen Möbelstücken. „Wir finden es inspirierend, künstlerische Objekte, die extrem raffiniert und ausdrucksstark sind, mit praktischen Produkten zu kombinieren. Wir wiegen alle Aspekte sorgfältig gegeneinander ab, sodass unsere Produkte für eine große Gruppe von Personen zugänglich sind“, erklärt Joel. Allerdings beschränkt sich das Interesse von Truly Truly auf Einrichtungsgegenstände. „Möbel sind alltägliche Objekte, mit denen wir eine intime körperliche Beziehung eingehen. Wir sitzen oder liegen darauf und manchmal streicheln wir sie sogar. Gleichzeitig erzählt ein Möbelstück durch Variationen der Form, des Materials oder der Farbe eine Vielzahl von Geschichten.“

Für Joel und Kate ist das die Kernaufgabe, die sie als Art Directors erfüllen: das Gestalten der Geschichte von Leolux. Dabei achten sie auf alle Details, von der Fotografie im Katalog bis hin zu den Farben der Kollektion. „Man könnte meinen, dass wir uns in den letzten zehn Jahren genau auf diesen Job vorbereitet haben“, sagt Joel. „Es ist toll, dass wir all unsere Kenntnisse und Ideen in eine Tätigkeit einbringen können.“

Reagieren

Reaktionen (0)

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blog-Eintrag.