Scylla Gerard Vollenbrock


Designers

~ Gerard Vollenbrock ~

Alles hat die richtigen Proportionen

Griechenland stellt für den Designer Gerard Vollenbrock (1949) eine wichtige Inspirationsquelle dar. In seinem Studio auf der Insel Serifos arbeitet er seine Ideen in Skizzen und Arbeitszeichnungen aus. So ist auch das Erfolgsmodell Scylla entstanden, das nach einer Nymphe einer griechischen Sage benannt wurde, in der die Tochter Poseidons dramatisch in ein Meeresungeheuer verwandelt wird. Seine niederländische Herkunft ist in seinen Entwürfen jedoch überaus präsent. So bringt Vollenbrock zwei Welten zusammen! 

'Der Entwurf von Scylla zeigt deutlich mein Interesse für die Kunstbewegungen De Stijl und Bauhaus: strenge Linien, eine einfache und klare Form und Konstruktion, elegante, aber zurück- haltende moderne Materialien. Bei der Zusammenstellung von Scylla habe ich das Prinzip der ‘goldenen Proportionen’ angewandt, weil es altbewährt und zeitlos ist. Die griechischen Architekten machten vor dreitausend Jahren bereits davon Gebrauch. ‘Pan Metron Ariston’ – alles hat die richtigen Proportionen.'

Designs