Arrow down

Filter Family

Wie leben wir im Jahr 2030?

Ein 12 Meter langes Leolux Sofa (Ponton Next) und 14 Paneele, mit denen Sie Ihren persönlichen Raum selber definieren können. Und während Sie dies tun, verändert sich mit ihm auch das Umgebungsgeräusch. Die von Leolux und Studio LONK entwickelte interaktive Installation ‚Filter Family‘ ist eine Vision der Entscheidungen, die wir im Jahr 2030 über unseren Lebensraum treffen werden müssen.  

‘Filter Family’ von Leolux und Studio LONK

Strijp TQ 6. Stockwerk
Achtseweg Zuid 151  Eindhoven

19.-27. Oktober
Täglich von 11:00 bis 18:00 Uhr freier Eintritt.

Leben im Jahr 2030 - Drei Trends

Es gibt viele Trends, die das Zusammenleben im Jahr 2030 beeinflussen werden. Mit Filter Family erleben Sie drei der wichtigsten Entwicklungen: ‚Liquid Times‘, Urbanisation und die Ankunft der ‚Synthetic Generation‘.

Urbanisation

Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt und der dort verfügbare Wohnraum wird dadurch immer knapper. Ist es daher wahrscheinlich, dass wir unseren zukünftigen Lebensraum als gemeinsamen Raum präsentieren müssen? Die Frage, die sich dann stellt, ist was und vor allem wie viel Sie mit anderen Menschen teilen möchten. Je mehr persönlichen Raum Sie für sich selber beanspruchen, desto weniger wird für andere übrig bleiben. Auf diese Art und Weise wird die Verteilung des persönlichen Raumes zu einem vielfältigen Kraftfeld.

In der Filterfamilie wird dies in Form der gleitenden ‚Filter‘ sichtbar. Je mehr Platz man für sich selber einnimmt, desto weniger steht anderen zur Verfügung. Dies spürt und sieht man nicht nur, man kann es auch hören, denn mit der Bewegung der Paneele verändert auch auch der Klang.

Liquid Times

Eine weitere Frage ist auch, inwieweit diese ‚Teilkultur‘ tatsächlich eine Belastung für diejenigen wird, die dann ihren Wohnraum teilen müssen. Bis dahin werden wir immer schneller und auch öfter kurzfristige Entscheidungen treffen. In diesen ‚Liquid Times‘ sind wir nicht mehr so intensiv mit der Langfristigkeit beschäftigt. Wir passen unsere Auswahl an die Bedürfnisse an, die wir in genau diesem Moment haben. Wir werden uns dann zu einem späteren Zeitpunkt anpassen.

Diese Entwicklung spiegelt sich in der Tatsache wieder, dass die riesige Bank für jeden normalen Haushalt zu groß ist. Die Menschen verändern ständig das Gleichgewicht zwischen Privatsphäre und sozialer Interaktion. Möchten Sie in Ihrem eigenen ‚Kokon‘ bleiben? Oder kann Ihr Lebensraum jetzt, da Sie soziale Kontakte brauchen, nicht groß genug sein?  

Synthetic Generation

Darüber hinaus wird 2030 eine neue Generation auf den Wohnungsmarkt kommen: Die sogenannte Synthetic Generation. Für sie sind die Unterschiede zwischen greifbar und digital, oder real und nicht real, irrelevant. Sie ‚filtern‘ ihre Realität. Authentizität muss nicht unbedingt ‚echt‘ sein.

Die Moiré-Muster auf den Paneelen der Filter Family geben Ihnen die Möglichkeit, dieses Filtergefühl selbst zu erleben. Die Realität auf der anderen Seite des Paneels wird durch die Muster gefiltert. Und je mehr Filter, desto mehr Verzerrung. Oder ist es nur eine neue flüssige Realität?

#filterfamily live

Studio LONK

Studio LONK ist ein Designbüro, das sich auf ‚spatial storytelling' spezialisiert hat. In ihren Rauminstallationen wird der Besucher buchstäblich in die Mitte eines Subjekts gesetzt. Durch die Ansprache verschiedener Sinne schafft Studio LONK eine Erfahrung, die zum Denken und Diskutieren anregt. Das Design ist ausnahmslos verspielt und ‚mutig‘, aber auch immer der Träger einer größeren Geschichte. Gegründet von Celine de Waal Malefijt (Raumgestalterin) und Anna Dekker (Soziologin), entwickelt Studio LONK temporäre Präsentationen, die Form und Botschaft in Einklang bringen.

Warum diese Installation?

Wie wird unser Lebensumfeld im Jahr 2030 aussehen? Das ist die Frage, die Leolux und die Dutch Design Foundation beantworten möchten. Eine Erforschung der Zukunft, spekulativ, futuristisch und experimentell. Deshalb haben wir, im Format des What If Labs, Designer, die eine Affinität zu Innenarchitektur, Wohnen und unserem Lebensumfeld haben, gebeten, ihre Zukunftsvisionen mit uns zu teilen.

Für Leolux geht es darum, Szenarien zu vergleichen, zu analysieren und mit dem Publikum, den Kunden, den Händlern und allen Anderen zu besprechen. So können wir untersuchen, wie diese Ideen zu den Fragen und Wünschen passen, die Sie täglich erleben, und uns aktiv daran beteiligen, wie wir unsere Umwelt in Zukunft gestalten werden.

 

Filter Family | The making of

Der Entwicklung von Filter Family ging viel Arbeit voraus: Von der ersten Auswahl von drei Studios bis zur Präsentation der Konzepte und vom ‚Demo-Day’ bis hin zur Realisierung der kompletten Installation. Die nachfolgenden Bilder geben einen Einblick in die genommene Route bis in das Jahr 2030 ...

Colofon

Initiative: Leolux und Dutch Design Foundation
Konzept und Design: Studio LONK
Sounddesign und Software: Mark IJzerman
Funkelektronik: Jaromir Mulders
Moiré-patronen: Daniël Maarleveld

Press Kit 'Filter Family'

Weitere Bilder im Laufe der DDW.